Kommunale Steuerberatung
 

  • Erstellung von betrieblichen Steuererklärungen für Betriebe gewerblicher Art (BgA)
  • Analyse und Beratung der Kommune als Steuerschuldner insbesondere Umsatzsteuer
  • Haushaltscheck zu § 2b UStG

Haushaltscheck zu § 2b UStG

Mit dem Ziel der Gleichbehandlung der Privatwirtschaft gegenüber der öffentlichen Hand wurde mit Wirkung zum 01.01.2016 § 2b UStG eingeführt.

Ausgehend von den europarechtlichen Aktivitäten werden nunmehr bestimmte Besteuerungsprivilegien der öffentlichen Hand aufgehoben in dem jede Tätigkeit auf privatrechtlicher Grundlage als unternehmerisch einzustufen ist.

Stichtag für die Anwendungen der Neuregelungen ist der 01.01.2017.

Die Regelungen bieten den Kommunen eine Übergangsfrist bis max. 31.12.2020. Die Übergangsfrist wird nur auf Antrag der Kommune gewährt (Option).

Für die Beurteilung ob der Widerruf der Option mit oder ohne Rückwirkung für die Kommune vorteilhaft oder nicht vorteilhaft ist, ist die umsatzsteuerliche Beurteilung der Tätigkeiten der Kommune notwendig.

 

Für nähere Informationen zum Haushaltscheck nach § 2b UStG  verweisen wir auf unseren Flyer. Dort finden Sie ebenfalls Kontaktmöglichkeiten. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuell abgestimmtes Angebot.